Unterkunft buchen

Vitalwelt

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Marktgemeinde Wallern

Wallern an der Trattnach, Oberösterreich, Österreich

Die Gemeinde Wallern ist in erster Linie Wohngemeinde, doch ist sie durch die Schaffung von Betriebsbaugebieten (Gewerbepark Mauer, Grub und Winkeln) auch zu einem beliebten Wirtschaftsstandort geworden.

Wallern ist uraltes Siedlungsgebiet. Funde aus der Jungsteinzeit (z.B. Steinbeil) deuten auf eine sehr frühe Besiedlung hin. Die Namen DRATIHAHA (Trattnach) und IHNA (Iranbach) werden auf keltischen Ursprung zurückgeführt. 15 v.Chr. eroberten die Römer unsere Heimat und errichteten ihre neuen Grenzen an der Donau. Noch heute wird die Straße von Parzham zum Hochholz als "Römerstraße" bezeichnet.

Nach der Völkerwanderung siedelten sich hier die Bayern unter Vorherrschaft der Franken an. In dieser Zeit konnte auch die christliche Religion und Kultur Fuß fassen. Die erste urkundliche Erwähnung von Wallern erfolgte im Jahre 815. In diesem Jahr übergab ein gewisser Priester Engilger die Kirche und sein Besitztum dem Bistum Passau. In dieser Urkunde erfolgt die Erwähnung unseres Ortes mit der Bezeichnung ADWALDI, was mit Waldgegend bzw. Waldgefilde übersetzt werden kann.

Zeugen des Mittelalters sind die Rittergeschlechter von Furt, Gelting und Parzheim, die vom 12. bis 15. Jht. hier lebten und zum Gefolge des mächtigen Grafen von Schaunburg gehörten. Kurz nach Erlassung des Toleranzpatentes (13.10.1781) durch Kaiser Josef II wurde in Wallern eine evangelische Pfarre gegründet und eine Kirche, ein Pfarrhof und eine Privatschule errichtet.

Als im Jahre I 800 die Franzosen durch unser Land zogen, blieb auch Wallern nicht verschont. Zur Erinnerung an diese Zeit wurde 1848 in der Rosengasse die Franzosenkapelle errichtet. Angeblich sollen an dieser Stelle drei Franzosen begraben sein.

Im Jahre 1861 wurde die Eisenbahnstrecke Wels-Passau feierlich mit der Bahnstation Wallern (heute Bad Schallerbach-Wallern) eröffnet und durch die K.u.K. Postdirektion in Wallern eine Poststation errichtet. Der 1. und z. Weltkrieg bedeuteten für unsere Gemeinde große Opfer.

Seither hat Wallern eine erfreuliche Aufwärtsentwicklung erlebt und aus der ehemals landwirtschaftlich strukturierten Gemeinde hat sich eine fortschrittliche Wohngemeinde entwickelt.

Montag: 06:45 Uhr - 18:00 Uhr
Dienstag und Donnerstag: 06:45 Uhr - 16:30 Uhr
Mittwoch und Freitag: 06:45 Uhr - 13:00 Uhr

Ruhetage
  • Samstag
  • Sonntag
  • Feiertag
Erreichbarkeit / Anreise

Autobahn/Bundesstraße:
auf der A8 von Passau bzw. von Linz kommend - Abfahrt Pichl - dann weiter auf der B134 Richtung Bad Schallerbach/Wallern

Zug:
Ausstiegsstelle Bad Schallerbach-Wallern

Flug:
Flughafen Linz/Hörsching

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Routenplaner für individuelle Anreise
  • Für jedes Wetter geeignet

Für Informationen beim Kontakt anfragen.

Kontakt & Service


Marktgemeinde Wallern
Marktplatz 1
4702 Wallern an der Trattnach

+43 7249 481260
+43 7249 4812620
gemeinde@wallern.ooe.gv.at
www.wallern.at
http://www.wallern.at

Ansprechperson

Marktgemeindeamt Wallern
Marktplatz 1
4702 Wallern an der Trattnach

+43 7249 481260
+43 7249 4812620
gemeinde@wallern.ooe.gv.at
www.wallern.at

Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch
Englisch

powered by TOURDATA