Vitalwelt

"Wia de Hollastaudn bliaht, so der Summer wird"

Die HOLLASTAUDN, die den Begriff heilig (holy) in ihrem Wortstamm hat, wird als eine der ganz wenigen Pflanzen von allen Religionen der Welt auf unterschiedliche Weise verehrt. Sie steht im Brauchtum auch im Zusammenhang mit Frau Holle und dem mystischen Gefolge rund um Frau Percht.

Schon zu Urzeiten sind unser Vorfahren diesem Busch mit Respekt begegnet und haben im Spätfrühling begonnen ihre biologische Auferstehung zu beobachten. Wie sich das Blattwerk entfaltet hat und wie sich die winzigen Blütenelemente zu den späteren Blüten gebildet und entfaltet haben, bis die Stauden schließlich mit ihren strahlend weißen Blüten das Landschaftsbild geprägt und mit ihrem Duft die Menschen erfreut und auf den Sommer eingestimmt haben.

Ganz wichtig sind die Zeiträume der Stauden-Entfaltung - je länger sie sich Zeit nehmen und je sorgfältiger sich die Blüten entfalten , desto verläßlicher kann man mit einem stimmigen Sommerverlauf zu seiner Zeit im Juli/August rechnen.

Die Hollastaudn ist eine Genie, weil man immer schon sagte: "Wo a Hollastaudn steht (in einem Hausumfeld), Unglück. Verdruß und Unwetter vorübergeht" - auch das ist eine gute Botschaft für den Sommer 2021, der landesweit von einer Hollastaudnpracht sozusagen eingeblüht wird. 

Wetter-Spaziergänge

Der Wetterhans bietet jeden ersten Montag im Monat einen Wetter-Spaziergang durch den Botanica-Park Bad Schallerbach an. Hier erfahren Sie alles über "Blühende Wetterboten", Tiere als Wetterfühler, Barometerbäume, Wege zur Wetterelastizität, Klimawandeleien, Wettervorhersage vor 150 Jahren, Volkskulturerbe Bauernregeln, Wetter-Selfies und noch vieles mehr.